Nina Yasmin: Auch nach dem “Wake and back to bed” mit Alice hatte ich auf einmal einen Klartraum, obwohl ich diese Methode zuvor fast schon abgeschrieben hatte, da ich damit fast nie Erfolg hatte.

Dank ihrer Spontanität schaffte es Alice sofort genau auf die Dinge einzugehen, die mir bis dato noch unbekannt waren, oder über die ich nur wenig bescheid wusste. Zum Beispiel wusste ich anfangs kaum etwas über Trauminterpretation, Traumsymbole, Traumincubation etc. Ich hatte zuvor noch keinen wirklichen Zusammenhang zwischen diesen Dingen und Klarträumen erkennen können, merkte aber durch den Workshop schnell, dass doch alles irgendwie zusammenhängt, sodass mir einige neue Erkenntnisse auch bald zu neuen Klartraumerfolgen verhalfen.

Auch nach dem “Wake and back to bed” mit Alice hatte ich auf einmal einen Klartraum, obwohl ich diese Methode zuvor fast schon abgeschrieben hatte, da ich damit fast nie Erfolg hatte.

Als ich mich dazu entschied an einem Workshop mit Alice, die ich schon von ihren Videos auf Youtube her kannte, teilzunehmen, bestand meine Motivation größtenteils darin, mich mit jemandem auszutauschen, der sich wahrscheinlich noch viel intensiver als ich, mit dem Thema Klarträumen beschäftigt. Da ich schon recht viel Basiswissen mitbrachte und auch schon jede Menge Klartraumerfahrungen gesammelt hatte, war ich anfangs etwas skeptisch, ob mir so ein Workshop überhaupt etwas bringen würde. Wie sich aber schnell herausstellte, war ich doch nicht so fortgeschritten, wie ich es immer geglaubt hatte. Dank ihrer Spontanität schaffte es Alice sofort genau auf die Dinge einzugehen, die mir bis dato noch unbekannt waren, oder über die ich nur wenig bescheid wusste. Zum Beispiel wusste ich anfangs kaum etwas über Trauminterpretation, Traumsymbole, Traumincubation etc. Ich hatte zuvor noch keinen wirklichen Zusammenhang zwischen diesen Dingen und Klarträumen erkennen können, merkte aber durch den Workshop schnell, dass doch alles irgendwie zusammenhängt, sodass mir einige neue Erkenntnisse auch bald zu neuen Klartraumerfolgen verhalfen. Vieles davon half mir dabei meine Träume besser verstehen zu können und somit lernte ich auch einiges über mich selbst. Ich weiß nun auch was mit meinen Trübträumen anzufangen, wo ich mich vorher eigentlich fast ausschließlich mit meinen luziden Träumen befasst hatte.

Auch nach dem “Wake and back to bed” mit Alice hatte ich auf einmal einen Klartraum, obwohl ich diese Methode zuvor fast schon abgeschrieben hatte, da ich damit fast nie Erfolg hatte.

Auch für die Zukunft gab mir Alice noch einiges mit auf den Weg, dass ich sicher in meinen folgenden Klarträumen noch anwenden werde.

Die anfängliche Aufregung vor dem Treffen bei Skype ist schnell verflogen, da Alice sich nicht nur gut mit Träumen auskennt sondern auch eine total lockere und unkomplizierte Art hat, die immer für eine gute Stimmung sorgt.

Die Treffen an sich sind gut strukturiert und dennoch ist immer genug Raum für alle möglichen Fragen usw.

Im Nachhinein kann ich sagen, dass so ein Workshop für jeden etwas ist, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Man merkt wirklich, wie viel Mühe sich Alice für jede der Traumsitzungen gibt, daher bin ich mir sicher, dass so ein Workshop für jeden bereichernd sein kann.

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit