Traumtitel

Traumtitel machen die Träume gut greifbar für die Traumgruppe und geben einen guten Wochenüberblick. (Foto von Nadine Gintzel)

Traumtitel machen die Träume gut greifbar für die Traumgruppe und geben einen guten Wochenüberblick. (Foto von Nadine Gintzel)

Traumtitel: Einblicke in die Traumwirklichkeiten

Jede Teilnehmerin liest die Titel von ihren Träumen vor und erzählt etwas von einzelnen Träumen, einige entdecken jetzt gerade in der Gruppe einen Zusammenhang von Details oder eine Veränderung in ihrem Verhalten in den Träumen. Jede Träumerin ist auf an einem anderen Abschnitt auf ihrem Weg: Einige können sich an Fetzen ihrer Träume erinnern, einige sind froh, ihre ersten Träume aufgeschrieben zu haben und zu präsentieren, andere freuen sich darüber lange, kontinuierliche, zusammenhängende Träume zu haben und wieder andere konzentriere sich auf ihre Fortschritte beim luziden Träumen.

Ich spüre meistens nach, wo es Alpträume gibt, denn Alpträume sind meistens am interessantesten zu bearbeiten und bringe viele Aha-Effekte, wenn das Monster die Lösung ist. Und man wie ein Detektiv genau hinschaut um einen anderen Blick auf den Traum zu erlangen. Und natürlich spiegelt ein Alptraum meist auch ein Problem in der Wachwirklichkeit wieder, dem Aufmerksamkeit gut tun wird. Genauso ist es wichtig, dass nach und nach von jedem Teilnehmer mindestens ein Traum besprochen wird. Egal ob der Traum nur ein Wort, ein paar Sätze, ein Bild oder eine Seite ist. Es ist oft erstaunlich, wie viel sich hinter sehr wenig verberge kann.

Als dieses Mal ein Traum mit Wasserrutschen erzählt wird, gibt es ein Echo in der Gruppe, dass viele Andere auch oft von Wasserrutschen träumen und ein generelles Bedürfnis besteht, die Bedeutung rauszufinden. Da von allen schon einige Träume bearbeitet wurden, entscheiden wir uns für diesen Traum.

Ich selber schaue schnell nach, welche Träume ich mit Wasserrutschen hatte und kicher in mich hinein, als ich lustige Geschichte lese von luziden und nicht-luziden Träume, während jeder für sich an seine Wasserrutschen-Träume erinnert. Der Traum wird gepostet, so dass wir alle ihn gleich schriftlich vor uns haben. Natürlich schaue ich als Inspiration bei meinem Lieblings-Onlinetraumdeutungseite nach, die ich auch gerne empfehle: http://www.traumdeuter.ch/ Mir gefällt diese Online-Version, weil dort mehrere Traumdeutungen aus verschiedenen Kulturen zusammengefasst werden, wobei die Widersprüchlichkeit einem die zwei Seiten wunderbar zeigen kann, die ein Symbol hat oder haben kann. Diesmal bin ich ein bisschen enttäuscht, dass Rutsche/rutschen dort hauptsächlich negativ bewertet wird. Ich persönlich würde es nur positiv bewerten und so gleicht es sich in mir aus. Dort wird es als ein „abrutschen“ und „Halt verlieren“, als „nicht genug Charakterfestigkeit“, erklärt. Für mich sind Rutschen der aller größte Spaß ins Ungewisse und geben mir das Gefühl von „to go with the flow“ und sich einfach nach unten fortzubewegen, ganz ohne Anstrengung. Eine Rutsche im Spaßpark, ein menschlich konstruiertes Objekt, das normalerweise sicher ist. Deswegen kommt es immer auf den Traumzusammenhang an. Und es gibt sehr viele Arten von Rutschen, dieses Mal geht es um Wasserrutschen, und deswegen auch um das Element Wasser.

Traumgruppen Beispiel: Wasserrutsche

Einwählen: Zum virtuellen Treff

Check-In

Konzentrationsübung

Traumtitel

Der Wasserrutschen-Traum wird vorgelesen

Fragerunde

Projektive Trauminterpretationen

Feedback der Träumerin

Suche nach Traumzeichen

Kreative luzide Traumvorschläge

Technik/Übung besprechen

Traumreise

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit