MILD

Mild - Mnemonic Induction of Lucid Dreams

Mild – Mnemonic Induction of Lucid Dreams

Die MILD-Technik – Mnemonic Induction of Lucid Dreams

Stephen LaBerg hat diese Technik entwickelt, als er nach Techniken suchte, um nach Belieben luzide Träume zu haben, für seine Doktorarbeit. Mnemonic heißt Gedächnisstütze, und es geht darum, sich zu erinnern, wenn man ein Traumzeichen sieht, luzid zu werden.

Schritt 1) Traumerinnerung
Konzentriere dich darauf, deine Träume zu erinnern. (Hier kannst Du Dir Tips anschauen für eine bessere Traumerinnerung) Bevor du schlafen gehst, nehme dir vor, dich beim Aufwachen an einen Traum zu erinnern und ihn nieder zu schreiben. Es ist wichtig, sich an seine Träume zu erinnern, sonst ist die Wahrscheinlichkeit, einen luziden Traum zu haben, sehr gering. Deswegen versuche, so viele Details wie möglich zu erinnern.
Es könnte sogar sein, dass du einen luziden Traum hast, und dich nicht erinnerst, was einem wohl genauso wenig bringt, wie wenn man den besten Sex seines Lebens hatte und es nicht mehr weiß, weil man so betrunken war, dass man einen Filmriß hat.

Schritt 2) Mache Realitätstests
dazu kannst Du dir hier 10 mögliche Realitätstests anschauen.

Schritt 3) Fokussiere deine Intention mit einer Affirmation
Das ist der Schritt, wo die „Gedächnisstütze“ einsetzt. Wenn du im Bett liegst, konzentriere dich auf die Intention dich daran zu erinnern zu erkennen, dass du träumst.
Du kannst Verschiedenes affirmieren:
- Wenn ich das nächste Mal träume, werde ich erkennen, dass ich träume!
- Das nächste, was ich sehen werde, ist ein Traum!
- Diese Nacht träume ich luzid!
- Ich träume jetzt luzid!
Fühle, was du affirmierst. Und meine, was du denkst. Konzentriere dich nur auf diese Übung und nichts anderes, wenn deine Gedanken abdriften, hol sie wieder zurück.

Schritt 4) Visualisiere deinen Traum und werde luzid!
Und gleichzeitig stell Dir vor, dass du wieder in den letzten Traum (oder einen anderen) eintauchst, aber dieses Mal erkennst du, dass du träumst. Schaue Dir die Traumzeichen an und sage zu dir selbst „Das ist ein Traumzeichen! Ich weiß, dass ich träume! Ich bin luzid!“ (oder etwas ähnliches) Und dann kannst du den Traum anders weiter visualisieren, indem du dann etwas anderes machst, was du gerne machen willst, wenn du luzid bist.

Schritt 3 + 4 kannst du immer wieder wiederholen, während du einschläfst. Dabei kann es passieren, dass deine Visualisierung sich langsam in einen Traum verwandelt und du bist drin in deinem luziden Traum!

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit