Tag 8 In Stille und in Dunkelheit üben

Tag 8: 01:00 – 01:20    4 – 7    9 – 9:20    12  -  12:20  17 -17:20    =  4h 20 min

Wenn man nicht viel Platz für nächtliche Aktivitäten hat, kann man sich in der Stille und der Dunkelheit üben

Als polyphasischer Schläfer ist man in der Nacht aktiv:  Wenn man nicht viel Platz für nächtliche Aktivitäten hat, kann man sich in der Stille und der Dunkelheit üben.

Als polyphasischer Schläfer ist man in der Nacht aktiv: Wenn man nicht viel Platz für nächtliche Aktivitäten hat, kann man sich in der Stille und der Dunkelheit üben.

Nach meinem 1 Uhr Nap arbeite ich super wach und konzentriert bis um 4 Uhr.
Als ich mich um 4 Uhr hinlege, bin ich mal wieder erstaunt, schnell und heftig schnell ich im luziden Traum bin. „Es geht sofort los & gleich voll ab.“ Und es geht immer und immer weiter, so viel, dass ich es mir nicht alles merken kann. Einmal scheine ich im Blutkreislaufsystem zu sein, ein andermal experimentiere ich mit einer Traumlandschaft, ein andermal rufe ich meinen Guide, der mich behandelt und dann scheint es, dass ich in der morgendliche U-Bahn bin der Wachwirklichkeit, wo ich eine halbdurchsichtige Oma entdecke und zu ihr lachend meine „Du bist auch nicht in der Wachwirklich wie ich!“ und sie nickt lachend.
Mein Helfer wundert sich morgens, als er Zahnpasta auf dem Boden entdeckt. Die ist mir anscheinend gestern runtergefallen, als ich im Dunkeln probiert habe, mir Zahnpasta auf die Zahnbürste zu machen. Das Bad Licht wollte ich nicht anmachen, da es auch den Rest dieser kleinen Wohnung so stark erhellt. Das fällt mir natürlich auf: Wenn man nacht-aktiv ist, ist es gut, auch einen Platz zu haben, wo man in normaler Lautstärke aktiv sein kann, Licht anmachen kann, etc. Ich sehe es diesmal als Herausforderung, still und leise zu sein und so wenig Licht wie möglich zu nutzen, wobei es dann schwieriger ist, wach zu bleiben. (einige Tage später hätte ich eh mein Experiment beenden müssen, da noch Besuch kam und der kleine Bereich, in dem ich mich dann nachts aufhalten konnte, besetzt ist.)
Leider kann ich mich um 8 Uhr kaum wach halten, also beschließe ich, um neun Uhr einen Nap zu machen und habe einen luziden Traum, bei dem ich den Schlaghammer von der Baustelle draußen höre und ein Traumcharakter, ein Mädchen aus meiner alten Klasse sich dazu wie ein Roboter bewegt – sehr amüsant!
Nach dem 9 Uhr Nap bin ich leider immer noch super müde, erst nachdem ich um 10 Uhr Yoga mache, werde ich richtig wach. um 12 Uhr der „Nap“ ist eher ein Dösen mit verschwommenen Traumbilder und ich kann lustige Gedänkengänge beobachten.
Bei meinem Nap um 17 Uhr geht die Zeit wieder sehr schnell vorbei, wobei ich wieder nicht wirklich tief schlafe, eher döse und meditiere. Ich habe immer noch leichte Halsschmerzen, und merke, wie mein Körper leicht gestresst ist, wahrscheinlich wegen diesen neuen Schlafenszeiten und der Umgewöhnung mit den Naps. Oder einfach, weil ich mich letztens nicht dick genug angezogen habe und mir da eine leichte Erkältung eingefangen habe? Sollte ich mich doch mehr ausruhen?

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit