Tag 9 Niederlage & „sich niederlegen“

Tag 9:   00:20 – 00:40      2:30 – 8:30    9:30 – 11:30    =  8 h 20 min.

Niederlage & „sich niederlegen“ - Testphase erfolgreich beendet

Niederlage bzw. Testphase erfolgreich beendet: sich niederlegen - Warum nicht! Sich erden und sich neu aufladen für das nächste Mal ist gut. Ich zumindest kuriere mich erstmal aus und freue mich auf weitere Experimente zum Thema polyphasisches Schlafen.

Niederlage bzw. Testphase erfolgreich beendet: sich niederlegen – Warum nicht! Sich erden und sich neu aufladen für das nächste Mal ist gut. Ich zumindest kuriere mich erstmal aus und freue mich auf weitere Experimente zum Thema polyphasisches Schlafen.

Mir erscheint mein Nap um Mitternacht viel zu kurz, hab ich überhaupt einen gemacht? Ich habe das Gefühl, ihn mir eingebildet zu haben. Und fühle mich stark dazu verführt, noch einen zu machen. Nur einen, oder vielleicht doch durch zu schlafen bis morgen? Ich bin nicht sehr motiviert „Ach, wozu das poly schlafen ding?“ Echt nicht so einfach. Ich raffe mich aber auf. Schließlich hab ich die ganze Zeit schon überlegt, was ich nachher schreiben werde oder machen werde. Mit diesen Nachtstunden schaffe ich wirklich einen guten Vorsprung mit meiner Arbeit!
Von um 2 Uhr bis 2:30 Uhr bin ich so müde, so krass müde, dass sich die ganze Zeit meine Augen wegdrehen und diese halbe Stunde zieht sich total. Und ich kämpfe und kämpfe und kämpfe, und arbeite so gut wie es geht weiter. Ich mache Pausen, esse Apfelstücke, und denke daran, als ich 48 Stunden wach war, um meine schriftliche Arbeit meiner Besonderen Lernleistung für mein Abitur zu beenden, und schmunzle darüber, wie ich nur noch die Stunden runter gezählt habe bis zur Abgabe. Ja, man brauch etwas, wofür man brennt, dann bleibt der Körper auch wach, aber momentan brenne ich nicht wirklich für etwas, ausser für das luzide Träumen. Und ich habe blöde Halsschmerzen, und die Kopfschmerzen. Die letzten Nächte gingen die Kopfschmerzen mit der Zeit weg, und heute hab ich keine Wassermelone. Ich gebe auf für heute, vielleicht muss ich erstmal die Halsschmerzen wegkriegen.
Ich lege mich um 2:30 schlafen und ich träume immer wieder, dass ich noch wach bin und am Schreibtisch arbeite. Und dann merke ich immer wieder im Bett liegend „Ne, ich schlafe doch schon.“ Und lache innerlich über diese „Träume“. Weil mein Körper es schon etwas gewohnt ist, um diese Zeit wach zu sein.
Um 8:30 frühstücke ich, aber ich lege mich eine Stunde später wieder hin und schlafe noch länger bis 11:30, weil meine Halsschmerzen so stark sind und ich mich total krank fühle. So fühle ich mich auch in den Traum, den ich träume, dass ich barfuss und kränklich einkaufen gehe. Somit ist diese erste Testphase zu Ende, denn ich bin noch ein paar weitere Tage krank. Kommen Niederlagen von dem Wort „sich niederlegen“? Warum nicht! Sich erden und sich neu aufladen für das nächste Mal ist gut. Ich zumindest kuriere mich erstmal aus und freue mich auf weitere Experimente.

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit