Was ist polyphasisches Schlafen?

Polyphasisches Schlafen

Durch die Verteilung der vielen kurzen Schläfe über den Tag wird eine gleichmäßige Erholung gesichert, wodurch auch die Produktivität, das Wohlbefinden und die Konzentration auf einem guten Niveau bleibt. Statt in einem langen Block, lernt der Körper wieder, sich in kürzerer Zeit besser zu erholen.

Durch die Verteilung der vielen kurzen Schläfe über den Tag wird eine gleichmäßige Erholung gesichert, wodurch auch die Produktivität, das Wohlbefinden und die Konzentration auf einem guten Niveau bleibt. Statt in einem langen Block, lernt der Körper wieder, sich in kürzerer Zeit besser zu erholen.

Noch nie vom polyphasisches Schlafen gehört? - Polyphasisches Schlafen ist ein Schlafmuster, bei dem man mindestens zwei Mal am Tag schläft. Die meisten Menschen schlafen Monophasisch, das heißt, dass sie einmal am Tag schlafen, oder Biphasisch, wenn sie z.B. eine Siesta halten. Neugeborene schlafen polyphasisch im Gegensatz zu Erwachsenen, da ein einzelner langer Nachtschlaf der Standard in unserer Gesellschaft ist und eine anerzogene Gewohnheit.

In manchen Ländern ist es normal eine Siesta zu halten (biphasisches Schlafmuster) und durch die Siesta wird weniger Schlaf in der Nacht benötigt und das Leistungstief am Mittag gut überwunden. Da sich immer mehr Menschen über diese Vorteile bewusst werde, ist es ein immer größerer Trend, dem Nachmittagstief mit einer Siesta vorzubeugen, anstatt es mit mehr Koffein zu überbrücken. Die Wake-and-Back-to-Bed Methode für das luzide Träumen kann man auch als biphasisches Schlafen bezeichnen.

Durch die Verteilung der vielen kurzen Schläfe über den Tag wird eine gleichmäßige Erholung gesichert, wodurch auch die Produktivität, das Wohlbefinden und die Konzentration auf einem guten Niveau bleibt. Statt in einem langen Block, lernt der Körper wieder, sich in kürzerer Zeit besser zu erholen. Es gibt noch nicht viele wissenschaftliche Forschung, deswegen gibt es noch nicht viele Beispiele von Menschen, die mit diesem Schlafmuster leben. Deswegen kann ich nur aus Erfahrungen von mir und Anderen sprechen.

Polyphasischer Schlaf (wie z.B. Everyman oder Uberman) sind gut für das luzide Träumen.

Polyphasischer Schlaf (wie z.B. Everyman oder Uberman) sind gut für das luzide Träumen.

Die Motivation ist offensichtlich: Mehr Lebenszeit. Das können beim Uberman Schlafmuster 6 Stunden am Tag sein, was dann 42 Stunden pro Woche sind bzw. 7,5 Tage pro Monat. Man hat 3 Monate mehr pro Jahr. So viel nutzbare Zeit! Sehr verlockend für Menschen, die gerne sagen: “24 Stunden am Tag sind mir zu wenig.”

Es gibt viele Berichte von Menschen, die berichten, nachdem sie die Adaptionsphase gut überstanden haben und ihr Körper gelernt hat, in der kurzen Zeit sich komplett wieder aufzuladen, sogar bessere mentale und geistige Leistungen erbringen zu können.

Für mich ist natürlich der Aspekt interessant, dass viele berichten, Menschen die nur von luziden Träumen gehört haben, dann plötzlich mehrere luzide Träume von selbst zu haben. Stell dir vor, du kannst 6 luzide Träume am Tag haben (wenn man im Uberman Schlafmuster lebt) und hast gleichzeitig 22 Stunden am Tag in der Wachwirklichkeit Zeit.

Es gibt auch viele, die die Herausforderung suchen und so zum polyphasischen Schlafen kommen, um ihre Grenzen auszutesten und zu erleben, wie man die Herrschaft des Geistes über den Körper erlangen kann.

Kostenloser E-Mail Kurs

Bildschirmfoto_2015-10-12_um_10.32.14kleinerlinks_linkslll

Dieser kostenlose E-Mail Kurs dauert 2 Monate mit 12 E-Mails, die Dich durch die Basics leiten.

So kannst Du Dir selbstständig ein Basis Wissen zum luziden Träumen aneignen, um ganz unabhängig das luzide Träumen zu erlernen.

Powered by ConvertKit